BannerbildBannerbild

INISEK-Projekt

05. 07. 2022

Schüler erlebten Landwirtschaft hautnah

Ragösen 24.06.2022. Vom 20. bis 22. Juni gestaltete der Kreisbauernverband Potsdam-Mittelmark (KBV PM) für 78 Schülerinnen und Schüler der Krause-Tschetschog-Oberschule Bad Belzig drei Erlebnistage in der Landwirtschaft.

 

Am ersten Tag startete das Projekt mit einem gemeinsamen Frühstück, das gemeinsam zubereitet und dann gemeinsam genossen wurde. Im Anschluss sprachen Sylvia Herrmann von Agraraktiv und Vertreterinnen des Landfrauenverbandes mit den Mädchen und Jungen über die Bedeutung der regionalen Landwirtschaft für die Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln. Hierbei wurden auch die Themen Tierwohl, Klimawandel und der Krieg in der Ukraine angesprochen. Ein wichtiger Bestandteil des ersten INISEK-Projekttages war die Vorstellung der sogenannten „grünen Berufe“, wie Landwirt/in, Tierwirt/in oder Fachkraft für Agrarservice. Alle Berufe, so die Botschaft, bieten in der Region auch in der aktuellen Krise einen abwechslungsreichen und sicheren Arbeitsplatz mit vielfältigen Entwicklungsperspektiven. Zuletzt bereiteten die Landfrauen gemeinsam mit den Mädchen und Jungen ein schmackhaftes Mittagessen aus regionalen Zutaten zu. Es gab Pellkartoffeln mit Quark. Die Bauernhof Wolter aus Rottstock hatte hierfür die Kartoffeln gesponsert.
 

Für den zweiten Tag hatte der KBV PM eine Exkursion auf die Höfe von drei landwirtschaftlichen Betrieben organisiert. Dort gab es Schweine und Rinder sowie eine Biogasanlage zu bestaunen. Außerdem wurden Themen, wie Pflanzen- und Bodenkunde, Schweine- und Rinderzucht sowie die Produktion von Bioenergie besprochen. Für große Freude sorgten nicht nur die kleinen Kälber, sondern auch eine Holzkuh mit Gummieuter, an der die Schülerinnen und Schüler ihr Melktalent testen konnten. Dafür durften sie in die Berufskleidung eines Melkers schlüpfen.
 

Der dritte Projekttag stand ganz im Zeichen eines Wettbewerbs, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihr erworbenes Wissen überprüfen konnten. Zuvor gab es selbstverständlich wieder ein selbstgemachtes Frühstück. Als nächstes bereiteten die Kinder ihr eigenes Kräuteröl zu, dass sie später mit nach Hause nehmen durften. Das Rapsöl dafür sponserte Hof Rabenstein, die Kräuter hatten die Landfrauen zuvor in ihren eigenen Gärten geerntet. Krönender Abschluss des Projekts war der Genuss einer gemeinsam zubereiteten Kartoffelsuppe.     
 

 

 

 

An dem INISEK-Schulprojekt „Landwirtschaft – praktisch und hautnah erlebt“ beteiligten sich die Produktivgenossenschaft Flämingrind eG Kranepuhl, die Agrargenossenschaft "Flämingfarm" Grubo eG, Gut Schmerwitz GmbH & Co.KG, die RBB Rinderproduktion Berlin Brandenburg GmbH, die Initiative Agraraktiv sowie der Kreisbauernverband Potsdam-Mittelmark. Das INISEK-Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.